Verpackungsabfälle werden deutlich reduziert

05.05.2021

Weiterer Schritt auf dem Weg zur einer nachhaltigen Ressourcenwirtschaft.

Der Bundestag will am morgigen Donnerstag die Novelle des Verpackungsgesetzes verabschieden. Dazu erklärt die umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Marie-Luise Dött:

"Bei der Reduzierung von Verpackungsabfällen und der besseren Nutzung von Sekundärrohstoffen aus Verpackungen kommen wir einen weiteren wichtigen Schritt voran. Mit der Novelle des Verpackungsgesetzes werden die bereits bestehenden Verbote von Plastiktüten und Einwegprodukten wie Besteck und Geschirr, Wattestäbchen und Strohhalmen um weitere Elemente ergänzt. Zu den Neuerungen gehören die Ausweitung der Pfandpflicht auf weitere Getränkeverpackungen aus Kunststoff und Mindesteinsatzquoten von Rezyklaten für bestimmte Verpackungen. Der Lebensmittelhandel wird ab einer bestimmten Geschäftsgröße verpflichtet, zusätzliche Mehrwegangebote zu unterbreiten.

Somit ist die Novelle des Verpackungsgesetzes ein weiterer Baustein auf unserem Weg hin zu einer nachhaltigen Ressourcenwirtschaft mit immer weniger Abfall."