Mit Entwicklungspolitik gegen den Klimawandel

Mit Entwicklungspolitik gegen den Klimawandel
28.10.2020

Hybrider Kongress der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
Der Klimawandel ist eine der großen Überlebensfragen der Menschheit. Die globale Erwärmung auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen, kann allerdings nur gelingen, wenn die Industrieländer mit den Schwellen- und Entwicklungsländern zusammenarbeiten. Auf einem Kongress der CDU/CSU-Bundestagsfraktion diskutierten Politiker und Experten über die konkreten Herausforderungen.

Marie-Luise Dött: "Deutschland leistet mit den größten Beitrag zur internationalen Klimafinanzierung und unterstützt damit andere Länder, ihre Klimaschutzanstrengungen und Klimaanpassungsmaßnahmen umzusetzen. Nur durch Partnerschaft und Solidarität wird es der Weltgemeinschaft gelingen, das Pariser Klimaübereinkommen einzuhalten und im internationalen Klimaschutz voranzukommen. Ebenso wichtig ist, die sozio-ökonomischen Folgen von bestimmten Klimaschutzmaßnahmen im Blick zu behalten. Denn nur dadurch überzeugen wir andere Länder davon, dass Klimaschutz nicht zwangsweise zu Wohlstandsverlusten führen muss."

 

Mit Entwicklungspolitik gegen den Klimawandel